Impressum Kontakt

Arbeitsrecht

Wir stehen Ihnen bei allen Auseinandersetzungen im Rahmen eines abhängigen Beschäftigungsverhältnisses zur Seite.

Insbesondere dann, wenn Ihnen gekündigt wurde oder die Kündigung droht, sollten Sie sich anwaltlich beraten lassen. Wollen Sie Ihren Arbeitsplatz behalten, so prüfen wir, welche Möglichkeiten Sie haben, sich gegen die Entscheidung Ihres Arbeitgebers zu wehren. Da die Frist für eine eventuelle Klage sehr kurz bemessen sind, sollten Sie nach Erhalt der Kündigung nicht unnötig Zeit verstreichen lassen, sondern schnell einen Termin mit uns vereinbaren. Sehen Sie für sich keine Zukunft am bisherigen Arbeitsplatz, können wir klären, ob Ihnen möglicherweise eine Abfindung zusteht. Darüber hinaus sorgen wir dafür, dass Sie ein Arbeitszeugnis erhalten, das den Anforderungen des Arbeitsrechts genügt.

Aber auch mit anderen Fragen und Konfliktlagen sind Sie bei uns richtig. Ebenso existenziell wie eine Kündigung, wenn auch in ganz anderer Art und Weise, ist das Thema Mobbing. Werden Sie ständig und systematisch durch Ihren Arbeitgeber oder KollegInnen schikaniert, zögern Sie nicht, sich helfen zu lassen. Nur Sie allein können den ersten Schritt tun. Bei allen weiteren begleiten und beraten wir Sie.

Weiterhin prüfen wir für Sie, ob Sie einen Anspruch auf Teilzeitarbeit haben und ob die Befristung Ihres Arbeitsverhältnisses zulässig ist. Haben Sie Fragen und Probleme im Zusammenhang mit der Elternzeit, Ihrem Urlaubsanspruch, der Urlaubsabgeltung oder einer Abmahnung? Hier stehen wir Ihnen ebenso zur Verfügung wie in dem Fall, dass es Konflikte im Zusammenhang mit der Weiterzahlung einer Gratifikation wie dem Weihnachtsgeld geht oder weil Sie als Arbeitnehmer immer wieder krankheitsbedingt ausfallen.

In der Beratung ist stets sorgfältig abzuwägen, welcher Weg der Konfliktlösung für Sie der beste ist. Wir legen deshalb großen Wert darauf, gerade die existenziellen Probleme des Arbeitsrechts nicht allein auf juristischer Ebene zu bearbeiten. Sie müssen also nicht befürchten, dass wir mit Ihnen blindlings auf einen Gerichtsprozess zusteuern, den Sie eigentlich gar nicht wollen. Im Gegenteil: Wir werden immer zunächst alle anderen Möglichkeiten ausschöpfen. Sollte allerdings der seltene Fall eintreten, dass nur ein Rechtsstreit zu einem akzeptablen Ergebnis für Sie führen kann, können Sie uns auch mit der Einleitung eines Prozesses beauftragen.

Schließlich der Hinweis, dass wir sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber vertreten (ein Interessenkonflikt darf im konkreten Fall natürlich nicht entstehen). Für Sie hat das den Vorteil, dass wir wissen, wie die jeweils andere Seite denkt, und dieses Wissen gewinnbringend bei der Suche nach einer tragfähigen Konfliktlösung für Sie einsetzen können.